Filter

Hersteller
Gesamtlänge
Durchmesser
Lochung
Breite

  • Diese Website läuft mit grünem Strom! Powered by 1&1.


    SiteLock


    wird überprüft von der Initiative-S


    Entsorgungspartner zentek
     

Informationen

Hersteller

Moosgummi
  • + in fast beliebiger Größe erhältlich
    + Industriequalität jetzt auch für Hand- und Heimwerker
    + ideal auch für den Bedarf kleiner Mengen im Gewerbe
    + Moosgummi (Zellkautschuk) in verschiedenen Stärken erhältlich
    + als Ergänzung zum Klettbelag

>> Ausführliche Informationen zum Klettbelag,
Moosgummi und Schleifscheibenvelours-Stoff

Moosgummi Diese Kategorie enthält 4 Artikel

» Allgemeine Informationen über die Haft-Schleif- und Poliersysteme


MoosgummiMit dem bei mir erhältlichen Klettbelag und einer Haftschleifscheibe erhalten Sie bei entsprechendem Untergrund eine Schleiffläche, die nicht ganz so hart ist wie die Schleiffläche bei aufgeklebten Schleifscheiben. Möchten Sie die Schleiffläche noch weicher haben, können Sie wie z. B. beim Kaindl Flexoplan-Schleif- und Poliergerät eine Unterlage aus Moosgummi verwenden.

Sie erhalten hochwertigen, 4, 10 oder 20 mm starken Moosgummi (bzw. fachlich korrekt Zellkautschuk in EPDM-Qualität, qualitativ nicht zu vergleichen mit zu Bastelzwecken angebotenem Moosgummi) von mir ebenfalls in rechteckigen Stücken im von Ihnen gewünschten Maß. Wie beim Klettbelag ist auch hier ein großes Stück günstiger als mehrere kleine!

Die maximale Größe eines Stücks liegt bei ca. 960 x 2.000 mm. Wenn Sie an der Abnahme ganzer Platten dieses auch für viele andere Zwecke, z. B. als Ersatzbelag für Reibebretter oder zum Dämmen geeigneten Materials interessiert sind, mache ich Ihnen gern ein individuelles Angebot.

Kleben Sie einfach den Klettbelag auf den Moosgummi, schneiden den Klettbelag mit Moosgummi dann zu und kleben ihn z. B. auf den Schleifteller. Je nachdem wie weich die Polsterung sein soll, verwenden Sie den Moosgummi in 4, 10 oder 20 mm Stärke, außerdem können Sie auch mehrere Lagen Moosgummi übereinanderkleben.

Zum Aufkleben verwenden Sie einen möglichst wärmebeständigen Klebstoff, geeignet ist ein Kontaktkleber wie z. B. der von mir jetzt auch angebotene Pattex® Kraftkleber Classic mit einer Wärmefestigkeit bis 110° C, die weniger wärmefesten Pattex® Kraftkleber Transparent und Gel ( bis 70° C) empfehle ich dagegen nicht. Tragen Sie den Kraftkleber beidseitig dünn auf und lassen sie ihn kurz trocknen, kleben Sie ihn dann paßgenau auf und drücken Sie kurz kräftig auf, die Verklebung ist dann belastbar, aber die Endfestigkeit wird erst nach 3 Tagen erreicht.

Zeige 1 - 4 von 4 Artikeln
Zeige 1 - 4 von 4 Artikeln